Spielplatz Piktogramme

Der Tag der Verkehrssicherheit findet jedes Jahr im Sommer statt. Aus diesem Anlass sponserten wir dieses Jahr im Ortsteil Wolkenburg (Limbach-Oberfrohna) zwei neue Piktogramme in der Mühlenstraße. Durch den örtlichen Spielplatz wird die Straße häufig von Kindern genutzt. Mit den „Achtung Kinder“-Hinweisen werden Autofahrer sensibilisert, hier besonders aufmerksam zu sein, um Unfällen vorzubeugen. Die reflektierenden Thermoplastik-Symbole werden mehrere Jahre halten.

Das Kabeljournal Chemnitzer-Land war mit der Kamera dabei: Zum Artikel und Video

 

Der Stadtspiegel (20.08.2020, S. 15) der Stadt Limbach-Oberfrohna schrieb zum Tag der Verkehrssicherheit in Sachsen:

SRV sponsert neue Piktogramme am Spielplatz

Anlässlich des bundesweiten Tages der Verkehrssicherheit hatte sich die in Rußdorf ansässige SRV Sven Riebisch Verkehrstechnik GmbH auch in diesem Jahr zu einer schönen Aktion entschlossen. Sie brachten auf eigene Kosten in der Mühlenstraße in Wolkenburg, in Höhe des Spielplatzes, zwei Piktogramme auf. Das sind die weißen Fahrbahnmarkierungen, die Autofahrer darauf hinweisen sollen, dass hier verstärkt Kinder die Straße überqueren. Die bisherigen waren kaum noch zu erkennen. „Wir wollten mit der Aktion einen kleinen Beitrag für mehr Verkehrssicherheit leisten“, betonte SRV-Geschäftsführer Robert Riebisch. Die Markierung erfolgte durch eine spezielle vorgefertigte Thermoplastik. Zuerst mussten SRV-Mitarbeiter Steffen Neumann und Uwe Nagler wie bei einem Puzzle die einzelnen Teile auf der Straße auflegen. Dann wurden diese mittels Gasbrenner auf etwa 200 Grad erhitzt (Foto) und verschmolzen somit mit dem Asphalt der Straße.

Kleine Glaskugeln in der Plastik sorgen dafür, dass die Markierung im Dunkeln vom Licht der Fahrzeite reflektiert wird. „Der Vorteil der Thermoplastik ist, dass sie schnell wieder überfahrbar ist. Das ist bei vielbefahrenen Straßen besonders wichtig, um die Sperrzeiten so gering wie möglich zu halten“, erklärte Robert Riebisch.

Mindestens vier Jahre hält so eine Plastik bei normalem Verkehr – auf der eher ruhigen Mühlenstraße in Wolkenburg wird das sicher länger sein.

„SRV sponsert neue Piktogramme am Spielplatz“, Stadtspiegel, Donnerstag, 20.08.2020, S. 15, Foto: Frances Mildner, Pressestelle der Stadt Limbach-Oberfrohna

Hubschrauberlandeplatz

Die SRV übernahm die Markierung eines Hubschrauberlandeplatzes im Katastrophenschutzzentrum Simmerath. Der Landeplatz wird vom Amt für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz genutzt (Leitstelle Rettungsdienst). Auftraggeber war die Städteregion Aachen.

Im Design folgen wir vorgegebenen Bestimmungen: Die Maße der Sicherheitsumrandung betragen etwas mehr, als der Durchmesser der Rotoren ist. Farbgebung und Aufbau – das Kreuz und das typische H – sind gesetzlich geregelt. Die Farben rot und weiß sind sowohl für Bodenpersonal als auch aus der Luft sehr gut sichtbar.

Leuchtend rot und gut erkennbar wird die Farbe für den Heliport in Handarbeit aufgetragen.

Der Feinschliff erfolgt mit dem kleinen Pinsel.

Der Landeplatz für Rettungshubschrauber ist fertig.

Mit der Drohne begutachten wir den neuen Hubschrauberlandeplatz.

Auf unserem Firmengelände in Limbach-Oberfrohna wurde der Hof saniert. Nachdem die Asphaltdecke eingebaut war, wurde von unseren Jungs die Parkplatzmarkierung  für den neuen Firmenparkplatz aufgebracht. Einen so kurzen Arbeitsweg haben sie sehr genossen.

Nachdem die Abstände ausgemessen und die Parkflächen angezeichnet sind, werden die Längsstreifen markiert. Hierzu wird eine Plastikmasse mittels Ziehschuh gegossen und entlang einer Führungsleiste aufgetragen. So werden gerade Parkleitlinien und eine gleichmäßige Linienstärke erreicht.

Im Anschluss werden die Querbegrenzungen gezogen.

Das Ergebnis: wunderschöne Parkplätze für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Sachsen.

Zwischen Sachsenring und Callenberg gab es im August 2020 Markierungsarbeiten auf der B 180 in Sachsen.

Mit ca. 3 km/h bewegten unsere Fahrbahnmarkierer die Markiermaschine voran, um die unterbrochene Leitlinie zu erneuern. Als Wanderbaustelle bei laufendem Verkehr sollte der Fahrbetrieb um die Anschlussstelle zur A 4 so wenig wie möglich eingeschränkt werden.

 

Mehr Informationen:

Fahrradschutzstreifen

Bodenmarkierungen zeigen Fahrspuren in gleicher Richtung, Gegen­verkehr, Fahrrad­schutz­streifen, Fuß­gänger­über­wege und sonstige zu beachtende Besonder­heiten auf der Straße. Doch manchmal gibt es un­günstige Stellen, an denen die ein­fachen weißen Streifen und Striche nicht aus­reichen. In solchen Fällen kommen besondere Straßen­markierungen und Her­vor­hebungen zum Ein­satz. Ziel solcher auf­fällig gestalteten Zonen ist, die Straßen­verkehrs­teil­nehmer schon optisch zu erhöhter Auf­merk­samkeit, Um­sicht und Vor­sicht an­zu­halten.

Doch mit der Zeit verblassen die Farben, die Signal­wirkung lässt nach. So auch bei einem Fahr­rad­schutz­streifen in Euskirchen (Nordrhein-Westfalen). Um die Situation wieder zu verbessern, versahen zwei unserer Straßen­markierer aus der Nieder­lassung Mechernich die verblasste Radspur mit neuer roter Straßen­markierung. Sie signalisiert den Auto­fahrern, vor dem Ab­biegen lieber einmal mehr rechts neben sich zu schauen. Bei Tag und bei Nacht macht das leuchtende Rot nun wieder auf die Rad­spur auf­merk­sam und trägt zur Sicher­heit aller Teilnehmer im Straßen­verkehr bei.

Wir wünschen den Euskirchner Rad­fahrern eine all­zeit gute und sichere Fahrt.

Mehr Infos im Zeitungsartikel